Geschichte

Die Geschichte der „Markgräflichen Jäger“ Feuchtwangen

1967 entsteht im „Gesang- und Musikverein“ Feuchtwangen die Idee zur Gründung eines Musikvereins in Feuchtwangen. Unterstützung erhält man neben dem Gesangverein auch von Seiten der Stadt und durch die Freiwillige Feuerwehr. Es wurde eine Versammlung der Vorstände aller ortsansässigen Vereine einberufen. Hinzu kamen ortsbekannte Musiker und Musiklehrer.

Der „Spielmannszug-Feuchtwangen“ wurde mit 26 Mitgliedern gegründet.

Aus versicherungstechnischen Gründen gliedert man sich der Freiwilligen Feuerwehr an, daher trat man Anfangs auch in der Feuerwehruniform auf.

geschichte1

Die ersten Instrumente waren:

  1. Spielmannsflöte
  2. Marschtrommel
  3. Lyra
  4. Große Pauke
  5. Marschbecken

Die Uniformen und Instrumente waren von Beginn an Vereinseigentum, das Geld hierfür wurde durch Spenden aufgebracht.

Zu den oben aufgeführten Instrumenten kam 1969 ein „Fanfarenzug“ mit Fanfaren, Trompeten und Landsknechtstrommeln hinzu.

1975 wurde die „alte“ Feuerwehruniform abgeschafft und durch die historisch begründete Uniform der „Markgräflichen Jäger“ ersetzt. Zur Zeit der Markgrafen von Ansbach war in Feuchtwangen ein Jägerbataillon stationiert, deren Uniform naturgetreu übernommen wurde.

Auch diese hohe Investition wurde wiederum durch eine großangelegte Spendenaktion finanziert. Nicht nur wegen ihrer hohen Anschaffungskosten, sondern auch wegen ihres einzigartigen Erscheinungsbildes stellt diese Uniform das „Kapital“ des Spielmannszugs dar.

geschichte2

Aus den anfänglich 26 Gründungsmitgliedern sind im Laufe der Jahre einige mehr geworden. So umfasst der „Spielmannszug-Feuchtwangen“ zum 01.01.2015 folgende Mitgliederzahlen:

  • 113 aktive Mitglieder (davon 53 Jugendliche)
  • 93 fördernde Mitglieder
  • 7 Ehrenmitglieder

So beträgt der Altersschnitt der aktiven Mitglieder momentan ca. 22 Jahre.